Vorsicht Bürgerkrieg ; Udo Ulkotte


Buch Vorsicht Bürgerkrieg Texte; Udo Ulkotte

 Vorsicht Bürgerkrieg

In Dubai gibt es keine Gewerkschaften, keine Sozialen, Arbeitslosen und Rentenversicherungen für die Ausländer meist europäischer Arbeitnehmer. Als die Wirtschaftskrise kam, setzte man die europäischen Gastarbeiter einfach über Nacht auf die Strasse, Besonders fatal; Spätestens vier Wochen nach dem Jobverlust muss man in Dubai als Ungläubiger nicht Muslim das Land verlassen haben. Wer dann immer noch nicht geht oder gar seine Schulden im Land noch nicht voll und ganz zurückbezahlt hat, er wandert sofort ins Gefängnis. S.73

Rund ein Viertel der Einwohner der Hamburger „Gefahrengebiete“ sind Zuwanderer, viele sind Schwerstkriminelle. Ein  Drittel der Zuwanderer leben von Sozialhilfe. S.81

 Die Berliner Antidiskriminierungsstelle des Bundes findet öffentlich-rechtliche Stellenausschschreibungen voll in Ordnung bei denen ethnische Deutsche draussen bleiben müssen. S.99

 In deutschen Städten lernen derweilen nicht die Zuwanderer die deutsche Sprache, sonder Deutsche die sprachen der Zuwanderer. Beispiel Heilbronn; Deutsche Polizisten müssen dort Türkische lernen. In der Stadt leben rund 9000 türkische, türkische Geschäfte, türkische Firmen, türkische Ärzte, türkische Anwälte, türkische Friseure und türkischen Fahrschulen, weshalb sollten Türken da in Heilborn Deutsch lernen? S.102

 80% der Berliner Intensivtäter haben einen Migrationshintergrund. S.103

 Die Deutschen geben sich eben gerne selber auf. Sie schlucken alles hinunter und bilden diesen inneren Wutstau. Sie wollen nie wieder rechts sein, lieber ignorieren sie ihre Grundrechte, in dem so schreckliche Begriffe wie das deutsche Volk erwähnt werden. Die Deutschen haben eine Nazi-Macke. Sie trauen sich nicht, gewalttätige Migranten zu kritisieren, weil sie Angst haben, als rechtsradikal bezeichnet zu werden. Genau so ist es, man beisst als Deutscher derzeit die Zähne zusammen. Ganz besonders, wenn man als im Lande Geborener mit Hass im Bauch zudem in einem der vielen Zuwanderer Gettos aushalten muss. Irgendwann wird es Knallen wird der Hass sich entladen. S. 103

 In Göttingen hatte ein Hartz vier Empfänger 2009 diesbezüglich ein ziemliches Problem; Der Mann hatte auf der Strasse gebettelt. Dabei kamen 7,40 Euro zusammen. Ein Mitarbeiter des Sozialamtes beobachtete den Deutschen, nahm ihm die Samelbüchse ab und zählte das Geld. Es waren 7.40 Euro. Daraufhin rechnete die Behörde das einkommen aus Almosen auf 120 Euro im Monat hoch und teilte dem Mann in einem Schreiben mit, dass seine Sozialhilfe fortan im Monat für den Betrag gekürzt werde. S.105

 Vielleicht ist es also in Europa wieder einmal nur noch eine Frage der Zeit, bis es erneut ethnische Säuberungen und Massenmorde im Glauben an eine vermeintliche „höhere“ Sache geben wird. Denn auch die neusten Zuchtversuche einer neuen Menschenrasse des Multikult-Primaten führen geradewegs in den Untergang. S. 155

 Toleranz steht auf jedem Plakaten, hinter denen sich faule und bequeme Weicheier verstecken Menschen, die eine billige Alternative zum aufrechten Gang mit gestärkten rücken suchen. S.163

      Überall in  Europa darf man heute das Recht brechen, schwere Straftaten verüben, Kinder schänden, auf Polizisten schiessen und mit Menschen Ermordung drohen und wird dafür unter den gütigen Augen der Richter nicht nur milde, sonder auch zuvorkommend behandelt. Ein Zauberwort für eine solche Behandlung heisst „Migrationsbonus“ s. 172

 Schimpfen, spucken, schlagen die importierte Respektlosigkeit. S. 264

 Hetze, Hass und nackte Gewalt. Nirgendwo in Deutschland schlagen so viele zugewanderte auf Polizisten ein und leisen Widerstande gegen Vollstreckungsbeamte wie in Berlin. Am schlimmsten geht es dabei in den multikulturellen Stadtteilen Neuköln, Kreuzberg und Wedding zu. S. 273

 In der Stadt Amsterdam leben 100’000 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 23 Jahren. Nur noch 38 Prozent von ihnen sind ethnische Niederländer. In einigen Jahren schon werden diese Jugendlichen Erwachsen geworden sein. In Städten wie Amsterdam werden Niederländer im eigenen Land nur noch als ethnische Minderheit wohnen. 52 Prozent der Jugedlichen in Amsterdam sind heute schon Muslime. Sie kommen aus dem Irak, Afganistan, Somalia und dem Libanon. S.302

Alptraum Zuwanderung; Der ganz normale Wahnsinn: Was politisch korrekt verschwiegen wird


In Europa ist man gern tolerant. Das hat häufig ungeahnte Folgen. Denn manche Zuwanderer nutzen die Toleranz gnadenlos aus.Quelle

Es ist ungewöhnlich, dass dänische Medien unter Berufung auf die Polizei vor einer Migrantenfamilie warnen und diese öffentlich in einer Art Sippenhaft gebrandmarkt wird. Doch die aus Kroatien stammende muslimische Familie Levakovic hat das nun geschafft. Alle paar Stunden beschäftigt die Romafamilie die dänische Justiz – bislang 203 Mal innerhalb eines Jahres. Die Großfamilie fällt regelmäßig durch bewaffnete Überfälle auf, durch Erpressung, Hehlerei und Vergewaltigungen. Es ist die kostenaufwändigste Familie Dänemarks, an der bislang alle Integrationsmaßnahmen gescheitert sind. Nachdem 13- und 14-jährige Familienmitglieder im Beisein der Großfamilie eine 30 Jahre alte Dänin vergewaltigten, warnen die Medien nun vor der Familie. Erst wenn alle Integrationsmaßnahmen gescheitert sind, erfahren die Bürger die Wahrheit. Bis dahin versucht man es mit Toleranz. Ein weiteres Beispiel aus Dänemark: Dort prüft die Regierung jetzt Forderungen mehrerer islamischer Organisationen, in mehrheitlich von Muslimen bewohnten Wohngebieten die islamische Scharia als Rechtssystem einführen zu dürfen. Es soll nach dem Willen der Islam-Verbände auch eine islamische »Moralpolizei« geben, die das im Islam geltende Alkoholverbot überwacht und die Einhaltung der Gebetszeiten kontrolliert. Ähnliche Vorhaben gibt es auch in Spanien, Großbritannien, Frankreich und Belgien. Die Regierungen kommen den islamischen Verbänden entgegen, um sich nicht dem Vorwurf der Islamfeindlichkeit auszusetzen. Wer so tolerant ist, der wird bald auch die Frage beantworten müssen, ob Curry Kinder schneller erwachsen macht. Die pakistanische Regierung weigert sich jedenfalls weiterhin, das Mindestalter für Strafmündigkeit von sieben auf zwölf Jahre heraufzusetzen. Das hatten die Vereinten Nationen gefordert. Die Politiker des islamischen Landes begründen ihr Verhalten mit dem Curry, welches pakistanische Kinder essen. Das mache sie schneller erwachsen. Die pakistanische Regierung weigert sich aus dem gleichen Grund seit drei Jahren, Kinderpornografie und Kindesmissbrauch zu Straftatbeständen zu machen. Nur der für Menschenrechte in Pakistan zuständige Minister Mustafa Nawaz Khokhar dringt auf entsprechende gesetzliche Veränderungen. Niemals kämen wir auf die Idee, gegen Pakistan Sanktionen zu verhängen oder Demonstrationen zu organisieren, damit in dem islamischen Land das Vergewaltigen von Kindern strafrechtlich geahndet wird. Wir haben schließlich vollstes Verständnis für die Sitten ferner Kulturen. Werden wir unter uns lebenden Pakistanern demnächst aus reiner Toleranz den Kindesmissbrauch gestatten?

In orientalischen Teestuben verkaufen Roma nun mitten in Dortmund Kinder für Sex, doch keiner schreitet dagegen ein. S. 16

 Bislang ging man in der Europäischen Union davon aus, dass höchstens 5 Prozent der Schlachttiere in der EU ohne Betäubung getötet werden.  Doch dann teilt die EU Kommission wie schon erwähnt offiziell mit, dass es in Wahrheit jetzt schon bis zu 75 Prozent seien. Das ist einen der Typischen absurden Folgen, wenn Menschen ihre eigenen Werte und Normen anderer zuliebe aufgeben. S.17

Helmpflicht mit der Sikh Norm Turbanpflicht. Nach einem Beschluss des Bundes Länder Ausschusses für Strassenverkehr müssen Sikhs in Deutschland keinen Sturzhelm tragen, wenn sie mit dem Motorrad unterwegs sind. S. 17

 Jüngere wissenschaftliche Studien bescheinigen beispielsweise serbische Roma einen Intelligenzquotient von nur 70. Man muss daher nicht lange fragen, weshalb viele serbische Roma Kinder trotz grösster Förderung bei der Integration versagen müssen und ihr Leben lieber auf Betteln Diebstahl und Kriminalität ausrichten, was in ihren Kulturkreisen allgemein akzeptiert wird. Sie haben ein Wertesystem und andere Normen als wir. Und je geringer ihr IQ, umso geringer ihr Anpassungsvermögen bei der von uns so erwünschten Integration. S.18

 IQ einiger Länder: Ägypten Länder IQ 81, Afghanistan (Länder IQ 84), Somalia (Länder IQ 68), dem Irak  (Länder IQ 87), Tunesien (Länder IQ 83), Pakistan (Länder IQ 84), Syrien (Länder IQ 83), Äthiopien (Länder IQ 69), oder Elfenbeinküste (Länder IQ 69). S. 21

 Kommt ein Zuwanderer aus einem typischen afrikanischen Land zu uns nach Europa, dann ist die Chance, dass er eine Intelligente Bereicherung für uns ist, Minimal. Wir  ebenfalls sehen werden, dürfen Menschen mit einem IQ von weniger als 70 in den USA wegen Schwachsinn nicht hingerichtet werden. Wir Europäer haben aber in den vergangen Jahren eine Willkommenstruktur für Schwachsinnige entwickelt. S. 21

 Der durchschnittliche IQ türkischer Schüller liegt, wie wir sehen werden, mit 85 gerade einmal auf dem Niveau des afrikanischen Uganda oder der ostafrikanischen Hungerrepublik Eritrea. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Bei den Pisa Studien (auch sie sind Intelligenztests) schneiden türkische Schüler in ihrem Heimatland ebenso schlecht ab wie türkische Schüler in Deutschland. Die jungen Migranten fallen schon in frühster Jugend durch asoziales Verhalten auf. Inländerfeindlichkeit, Jugendgewalt und Kriminalität. Viele Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen geringem IQ und asozialem verhalten. S.22

 Die Wahrheit lautet jedoch: Mohamed hat im Jahre 627 unserer Zeitrechnung (nach allen bekannter islamischer Überlieferung) unbestritten mehr als 500 Juden, die seiner Ideologie nicht folgen wollten, Gräben ausheben und ihnen dann den Kopf abschneiden lassen. Es handelt sich um das Massaker von Yatrib heute heisst die Stadt Medina. Die Zeitung die Welt nannte das vorgehen Mohammeds ein Genozid, und Die Zeit bezeichnete es als Massenmord. Als Christen oder Atheisten sollen wir heute nach dem Willen von Politikern und Medien Verständnis dafür haben, dass Muslime einen solchen Massenmörder als grosses Vorbild verehren. S.25

 So sagte der damalige Bundesinnenminister Manfred Kanter CDU  im August 1998 in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung „ Wir brauchen überhaupt keine Einwanderer in keinem Berufsfeld. Wir haben etwa eine Millionen arbeitslose Ausländer im Land. Diejenigen, die dazukommen, besonders die Asylbewerber, haben in der Regel keine für unseren Berufsmarkt erforderlich Ausbildung. Wir haben bei der minderqualifizierten Arbeit Schwierigkeiten, die eigenen Leute unterzubringen. S.35

 Der Bau von immer mehr Minaretten und Moscheen in Europa ist ein Warnzeichen der um sich greifenden Dummheit. Was man in Bezug auf Christen wie selbstverständlich behaupten darf, gilt bei Muslimen allerdings sofort als rassistisch und diskriminierend. S.35

Wir sind ein Volk von Feiglingen geworden. Denn wir wollen nicht wahrhaben, dass bestimmte Zuwanderergruppen unser Wertesystem niemals akzeptieren. S.36

 Der frühere demokratische US Präsident Bill Clinten hatte daraus die Konsequenzen gezogen und gemeinsam mit den Republikanern im US Kongress durchgesetzt, Immigranten in den ersten zehn Jahren nach ihrer Einbürgerung jede Sozialhilfe zu verweigern. S.41

Wir wissen seit Jahrzehnten, dass es auf der Welt grosse Unterschiede bei den Menschen gibt und bestimmt nicht alle gleich sind. Das gilt vor allem in Bezug auf die Intelligenz von Bevölkerungsgruppen. S. 44

 Auch mit dem Import von Millionen von Türken haben wir uns beim Thema Intelligenz und Leistungsfähigkeit sicher einen Bärendienst erwiesen. Denn jeder einzelne von ihnen senkt statistisch gesehen nun unseren Länder IQ. S.44

 Logisches Denken und Intelligenz sind eben auch eine Frage der Herkunft. Man kann heute wissenschaftlich belegen, dass der statistisch gesehen von vielen minderintelligenten Menschen bewohnten islamischen Kulturkreis viele gewalttätige Jugendliche hervorbringt. Politiker aller Parteien bekunden ja gerne, die von immer mehr zugewanderten Muslime in Europa ausgeübte Gewalt (für deren folgen wir alle bezahlen müssen) haben nichts mit dem Islam und ihren Herkunftsländer zu tun. Seit 10 Jahren wissen wir aber dass es eine Lüge war. Da berichtete die Österreichische Tagszeitung Die Presse „ Gläubige muslimische Jugendliche in Deutschland sind einer Studie zufolge deutlich gewaltbereiter als Migranten anderer Konfessionen. S. 63

 In Dortmund gibt es inzwischen Schulklassen, in denen es nicht ein deutsches Kind mehr gibt.

An 38 Berliner Schulen lag der Migrantenanteil im Jahre 2005 bei mehr als 80 %, an neuen Schulen sogar bei mehr als 90%. S.65

 Früher verzeichneten wir in Deutschland und Österreich den Störfall Intelligenz. Wir benötigen immer mehr Einrichtungen für Hochbegabte. Heute existiert dank Migranten der Störfall Dummheit.S.70

 Vielmehr ist es so, Wer in einem sehr Religiös geprägten Land lebt, der hat grosse Chancen sein ganzes Leben dumm zu bleiben, weil ihm die engen Strukturen der von der Religion geprägten Umgebung viele Informationen vorenthalten. Wenn wir die so geprägten Menschen mit ihren unterentwickelten Vorstellungen von Politik und Religion in Massen zu uns Importieren, dann schwächen wir damit auch unsere Demokratie. S.75

 Unsere Medien behaupteten innerhalb eines jeden ihrer Berichte, die Ägypter seien ein hochintelligentes Volk, das gut ausgebildet sei. Die Wahrheit; Ägypter weisen einen Länder IQ auf von 81 %, 45 % der Einwohner sind Analphabeten. Und wohin zogen es die Flüchtlingsmassen, nach dem Sturz von Mubarak? Natürlich nach Deutschland. Nach einer Studie der Universität Hamburg aus dem Jahre 2011 leben derzeit schon 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland. Das sind neun Prozent der Einwohner dieses Landes- Mehr als 3,1 Millionen dieser 7,5 Millionen Analphabeten sind Migranten. S.79

 Viele Gutmenschen begründen die niedrigen Werte beim Intelligenzquotienten für bestimmte Länder mit der absurden Theorie. Sie machen etwa bei Afrikanern auch zwei Generationen nach dem Ende des Kolonialzeitalters noch die früheren Kolonialmächte dafür verantwortlich, dass die dort lebenden, angeblich traumatisierten Menschen gar nicht anders können, als rückständig zu sein. Wenn auch nur ein Funke Wahrheit an dieser Theorie wäre und Verfolgungsdruck Rückständigkeit erzeugt, dann müssen Juden zu den rückständigsten Menschen der Welt gehören. Wir schüren aus Gründen der politischen Korrektheit weiter die Legende, dass wir selber eine tiefe Schuld an der Zurückgebliebenheit und dem geringen Wohlstand in bestimmten Regionen der Welt haben und importieren munter Menschen aus diesen Gebieten. Doch Juden produzieren nun einmal trotz ihrer erlittenen Traumata Nobelpreisträger, während Afrikaner trotz fünf Jahrzehnten finanzieller Förderung durch Entwicklungshilfe immer wieder nur das Elend reproduzieren. S:83

 Zu Somalia, dessen Mitbürger wir nun im deutschsprachigen Raum so euphorisch begrüssen, sollte man wissen; Es ist das Land mit den meisten Geisteskranken der Welt. Ihren angaben zu folge soll inzwischen jeder dritte Somalier geistig gestört sein.  Das meldete 2011 die Weltgesundheitsorganisation WHO. S.89

Und deshalb wollen wir dem dummen türkischen Märchen vom Nachkriegsaufbau Deutschland ganz schnell den Nimbus nehmen. Der Zweite Weltkrieg war 1945 beendet. Im nachfolgenden Jahrzehnt gab es Deutsch Trümmerfrauen, die Deutschland wider aufgebaut haben, währende ihre Männer, Väter und Brüder noch in Kriegsgefangenschaft sassen. Sie waren ungeheuer fleissig, weshalb bereits 1952 Deutschland nicht mehr als bedürftiger Staat eingestuft wurde, im Gegensatz zu Türkei. Es gab zu jener Zeit auch weiterhin keine türkischen Gastarbeiter in Deutschland. Nun kam das Wirtschaftswunder in Schwung. Im Jahre 1959 war Deutschland schon wieder die zweigrösste Wirtschaftsnation der Welt nach den USA und immer noch ohne türkische Gasarbeiter. S.97

 Seit 2011 existiert der türkische Vorschlag, die Leugnung der angeblichen türkischen Aufbauleistung nach dem Kriege in Deutschland zu Tatbestand der Volksverhetzung zu machen und schwer zu bestrafen. Und sie vordern ein Mahnmal vor dem Deutschen Reichstag, mit dem an die Errettung Deutschlands aus der Trümmerlandschaft durch Türken erinnert werden soll. Wir sollten unsern kulturfremden orientalischen Migranten kein Denkmal, sonder ein Mahnmal setzen. Ein Mahnmal für die Opfer der Inzucht. S:101

 Sicher ist, dass bestimmte Krankheiten durch einen genetischen Defekt ausgelöst werden. Und Krankheiten, die auf solchen Defekten beruhen, werden mit umso grösserer Wahrscheinlichkeit vererbt, je näher die Eltern eines Kindes miteinander verwand sind. Die Vererbung erfolgt bei sehr nahen Verwarnten wie bei einer Kopiermaschine. Wenn der Fehler einmal drin ist, bleibt er in der Familie, und die Krankheit lässt sich dann auf die familiäre Veranlagung und Vererbung zurückführen. S 103

Muslimische Frauen dürfen Vergewaltigung in der Ehe übrigens auch in Europa nicht anzeigen. S.103

 In deutschen Städten wie Duisburg wird in den türkischen Gemeinschaften jede fünfte Ehe zwischen Cousine und Cousin geschlossen.S.103

 In der Türkei gibt es wegen den vielen Inzuchtfällen (Verwahnetenehen) inzwischen eine Staatliche Aufklärungskampagne. Brautpaare werden dort vom Gesundheitsamt vor der Hochzeit über genetischen Risiken der Inzucht aufgeklärt und nach geistigen Behinderungen in der Familie befragt. In der Türkei tut sich was in der Hinsicht, in Deutschland ist allerdings weiter wegschauen angesagt. S.109

   Im Sommer 2011 schockierte der renommierte Londoner Professor Steve Jones die muslimische Gemeinschaft in Grossbritannien, weil er das häufige abartige verhalten vieler junger Muslime in einem Öffentlichen Vortrag auf die unter Muslimen heute noch weit verbreitete Inzucht zurückführt. S.109

 Pakistanis stellen in Grossbritannien nur drei Prozent der Bevölkerung. Aber ihre Inzuchtkinder stellen ein Drittel aller Neugeborenen mit schwerster Behinderung, die auf Inzucht zurückzuführen sind. S.112

 Die Richter des Osnerbrücker Landgerichtes mussten über eine muslimische Familie urteilen, die es vollkommen in Ordnung fand, dass eine Elfjährige vergewaltigt wurde. In den islamischen Kulturkreisen sei das eben Tradition, bekundete die Familie vor Gericht. Sie wusste, dass es in Deutschland anderer als die islamischen Werte und Gesetze gegen Kinder Vergewaltigung gibt. Aber das störte die muslimische Familie nicht. Alle beteiligten Muslime wurden zu einer milden Bewährungsstrafe verurteilt. Kein beteiligter muslimischer vergewaltigter oder Anstifter muss in Gefängnis. S.112

 Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70-80% der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. S.123

 Tötet die Deutschen; dieser Spruch stand im Juli 2011 auf der Aussenmauer der Bochumer Christuskirche. Gleich nebenan befindet sich das Rathaus. Thomas Wessel ist Pfarrer der Kirche. Wen interessiert es heute noch, wenn öffentlich dazu aufgerufen wird, Deutsche zu ermorden? Über so was würde die Zeitung nicht einmal berichten. So was an Moscheen oder Synagogen gesprüht gäbe einen riesigen Aufschrei. S. 138

 Je multikultureller ein Ballungsgebiet ist, umso besorgniserregender wird es. Türken, die früher als Kinderfreundlich galten, fallen heute auch über Deutsche Kinder her. S.145

 Sofern ein türkischer Staatsangehöriger zu einem Deutschen, Österreicher oder Schweizer sagt, man  müssen alle  Deutschen, Österreicher oder Schweizer vergasen, ist das einen Beleidigung. Wenn jedoch ein Deutscher, Österreicher oder Schweizer so über Türken redet, dann ist das Volksverhetzung. S.149

 Überall in Europa werden kriminelle Migranten mit Samthandschuhen angefasst und Gegner dieser Entwicklung wie Kriminelle behandelt.  S. 168.

 Je mehr Zuwanderung aus fremden Kulturen wir haben, umso mehr Terror werden wir erleben. S. 194

 In  Dortmund muss man sich wahrscheinlich nicht wunder, wenn immer mehr Bürger künftig extremistische Parteien wählen werden. S. 212

 In Tschechischen Republik besuchen Roma Kinder zwar eine Schule, doch 30 Prozent von ihnen müssen auf Schulen für geistig Behinderte. S.265

 Bis in die 1990 Jahre hinein hat man Roma Frauen in der Schweiz, in Schweden und in der Tschechischen Republik gleich nach de Geburt ihres ersten Kindes häufig noch im Krankenhaus sterilisiert. S.265.

 Unsere Bevölkerung verdient absoluten Vorrang vor Migranten. Das ist Egoismus pur. Und das ist gut so. Immerhin kommt das Wort Migranten aus dem Lateinischen, und zwar von migro. Das heisst; Ich wechsle den Ort. Lassen wir also die Migranten ruhig einmal wieder den Ort wechseln. Wir verfügen auch über keinerlei moralische Verpflichtung, Migranten mit niedrigstem Bildungsniveau aus humanitären Gründen dauerhaft bei uns aufzunehmen und durchzufüttern. Auch Toleranz muss ein Ende haben, denn sie  produzieren letztlich die Folgen wie die Aufzucht der Kuckucke in der Vogelwelt. Kuckucke legen ihre Eier in fremde Nester. Der daraus schlüpfende Nachwuchs verdrängt die eigentlichen Nestinsassen, sodass sich letztlich die getäuschten Vogeleltern für fremde statt allein für den eigenen Nachwuchs abmühen müssen. Vielleicht können wir sie ja noch rechtzeitig aus dem Nest werfen?

Wir kommen”: Der Aufstand der Wut-Türken


Ein türkischstämmiger Österreicher will das Image der Türken als Prügelknaben der Integration bekämpfen – und geht mit einem Buch auf Provokationskurs.Quelle

WIEN. „Wir sind mehr. Wir sind jünger. Wir sind hungriger. Unsere Wirtschaft wächst schneller. Wir sind stärker.” Es sind diese fünf Thesen, mit denen Inan Türkmen zur gezielten Provokation ansetzt, die schließlich im Buchtitel „Wir kommen” gipfelt – denn mit „wir” sind die Türken gemeint. Und der 25-jährige Türkmen versucht mit seinem Werk, das am Mittwochabend offiziell vorgestellt wird, der türkischen Community so etwas wie eine eigene Wutbürgerbewegung zu geben. „Es hat mir gereicht, dass in den Medien immer nur negativ über die Türkei und die Türken berichtet wird”, erzählt er im Gespräch mit der „Presse”. Und so beschloss er, seine angesammelte Wut über die Rolle der Türken als Prügelknaben der Integration in Worte zu fassen – und zu einem verbalen Gegenschlag anzusetzen. Der Sohn türkischer Einwanderer, der in Linz aufgewachsen ist und in Wien studiert, steht stellvertretend für eine neue Generation der türkischen Community – gut qualifizierte junge Menschen, die in Österreich aufgewachsen sind, sowohl Deutsch als auch Türkisch sprechen und ihre Doppelidentität aus beiden Welten selbstbewusst präsentieren. Und die bei der Frage nach ihrer Identität kein Entweder-oder hören wollen, sondern ein Sowohl-als-auch. „Ich bin eine Art Österreicher”, sagt Türkmen. „Aber zu meiner Identität gehören auch meine Wurzeln in der Türkei. Und außerdem bin ich noch alewitischer Kurde.” Inan und viele andere seiner Generation sehen ihre Verankerung in gleich mehreren Kulturen, ihre Mehrsprachigkeit als Vorteil, der sie weiterbringt und für den sie sich nicht schämen wollen. Doch in der öffentlichen Debatte spreche niemand über dieses Potenzial, sondern nur über Defizite. „Wir sind das Feinbild Nummer eins”, meint Türkmen, „wegen der Herkunft aus der Türkei, und dann auch noch Moslems, negativer geht es eigentlich gar nicht mehr.” Viele hätten deswegen schon resigniert, sich aus der Rolle des Feindbildes in die innere Emigration geflüchtet – oder sogar dem Land den Rücken gekehrt und in der Türkei ihr Glück versucht. Denn dort, meint Inan, gebe es Wirtschaftswachstum, adäquate Arbeitsplätze – und keine Diskriminierung. In seinem Buch zeichnet Türkmen ein Bild der Türkei als Land auf der Überholspur, von dem Europa lernen könnte. So meint er, dass der Frauenanteil im türkischen Topmanagement fast sechsmal höher sei als im EU-Durchschnitt. Dass der türkische Wohlstand zuletzt stärker gestiegen sei als überall sonst in Europa. Und dass die Türken insgesamt hungriger seien. Seine Begeisterung geht so weit, dass er Sympathien für den rigiden Umgang der Türkei mit Alkohol als Maßnahme gegen soziale Verwahrlosung anpreist. Nein, er sei nicht gegen Alkohol, trinke selbst auch gelegentlich, aber „wenn Alkohol für ein Land zum Problem wird, kann das Gesundheitsministerium schon etwas mehr tun, als ein paar nette Broschüren zu drucken”, schreibt er. Im Gespräch mit der „Presse” bemüht er sich, provokante Aussagen wie diese zu relativieren. Als muslimisch geprägtes Land hätte es die Türkei natürlich leichter, den Umgang mit Alkohol in den Griff zu bekommen. Und das bedeute ja nicht, dass man in Österreich auch ein Werbeverbot für Alkohol erlassen müsse. „Die Türkei ist kein gelobtes Land, und ich bin kein Fan der Regierung, die das Land mit Religion führen will”, meint er. Aber man sollte schon sehen, dass nicht alles so schlecht sei, wie in der Öffentlichkeit immer behauptet werde. Nicht immer gelingt es Türkmen in seinem Buch, eine Trennung zwischen der Türkei als Land und türkeistämmigen Menschen in der Diaspora zu ziehen. Auch schaffen es seine provokanten Thesen nicht immer heil durch eine Diskussion. Ja, gesteht er ein, es gebe mit der türkischen Community auch Probleme, es gebe Abschottungstendenzen, und man müsse über Zwangsverheiratungen reden. Aber sein Buch sei vor allem als Provokation gedacht, „denn dadurch kann man in Österreich viel erreichen”. Und Türkmen verweist auf FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache: „Er macht auch nichts anderes als provozieren und beleidigen.” Genau das habe ihn motiviert, sein Buch zu schreiben. „Nur, dass ich niemanden beleidigen will. Ich will es positiv machen.”

Buch Tipp

Alptraum Zuwanderung ; Udo Ulkotte

In deutschen Städten lernen derweilen nicht die Zuwanderer die deutsche Sprache, sonder Deutsche die sprachen der Zuwanderer. Beispiel Heilbronn; Deutsche Polizisten müssen dort Türkische lernen. In der Stadt leben rund 9000 türkische, türkische Geschäfte, türkische Firmen, türkische Ärzte, türkische Anwälte, türkische Friseure und türkischen Fahrschulen, weshalb sollten Türken da in Heilborn Deutsch lernen? S.102

Schreiben erlaubt!


Also zeige uns und der Welt, Deine Kommunikations- Bereitschaft und trete mit uns in die Arena der Politik,
Geschichte und den vergessenen Welten.

Niederländische Studie: Einwanderung bedeutet Verarmung für europäische Gastländer


Es ist politisch korrekt, in Zusammenhang mit Zuwanderern in Europa stets von angeblicher »Bereicherung« zu sprechen. An der Universität Amsterdam hat der Niederländer Jan van de Beek diese Aussagen in seiner Doktorarbeit wissenschaftlich hinterfragt.Quelle

Er hat die »Bereicherung« im Detail analysiert. Das Ergebnis ist aus der Sicht politisch korrekter Politiker wohl eine Katastrophe: Zuwanderung führt zu Verarmung. Statistisch gesehen kostet jeder Zuwanderer die Niederländer 43.000 Euro – insgesamt zahlen die Niederländer für diese »Bereicherer« Jahr für Jahr 5,9 Milliarden Euro! Die Zahlen sind allerdings nur ein Bruchteil dessen, was deutsche Steuerzahler für die politisch korrekte »Bereicherung« aufwenden müssen.

Ausländer und Zuwanderer sind keine Bereicherung für ein Land. Sie bereichern die Kriminalstatistik und verringern den Länder IQ

Deutschland? Ein Land stürzt ab


Fragen Sie nicht nur Ihren Arzt oder Apotheker nach den Nebenwirkungen, wenn Sie die nachfolgenden Zeilen lesen. Sprechen Sie auch mit Ihren Freunden darüber. Wieder einmal präsentieren wir Ihnen  Nachrichten, die bei anderen untergehen. So wie das Land, in dem wir leben müssen.Quelle

Es ist unaufhaltsam was in Deutschland vor sich geht.

Albtraum Zuwanderung; Udo Ulfkotte


In orientalischen Teestuben verkaufen Roma nun mitten in Dortmund Kinder für Sex, doch keiner schreitet dagegen ein. S. 16

 Doch dann teilt die EU Kommission wie schon erwähnt offiziell mit, dass es in Wahrheit jetzt schon bis zu 75 Prozent seien. Das ist einen der Typischen absurden Folgen, wenn Menschen ihre eigenen Werte und Normen anderer zuliebe aufgeben. S.17

 Wir haben überall in Europa die Helmpflicht für Motorradfahrer. Und wir wissen, dass Angerhörige der Religionsgemeinschaft der Sikh aus religiösen Gründen einen Turban tragen müssen, beiden in Europa lebenden Sikhs kollidiert also unsere Norm Helmpflicht mit der Sikh Norm Turbanpflicht. Nach einem Beschluss des Bundes Länder Ausschusses für Strassenverkehr müssen Sikhs in Deutschland keinen Sturzhelm tragen, wenn sie mit dem Motorrad unterwegs sind. S. 17

 Jüngere wissenschaftliche Studien bescheinigen beispielsweise serbische Roma einen Intelligenzquotient von nur 70. Man muss daher nicht lange fragen, weshalb viele serbische Roma Kinder trotz grösster Förderung bei der Integration versagen müssen und ihr Leben lieber auf Betteln Diebstahl und Kriminalität ausrichten, was in ihren Kulturkreisen allgemein akzeptiert wird. Sie haben ein Wertesystem und andere Normen als wir. Und je geringer ihr IQ, umso geringer ihr Anpassungsvermögen bei der von uns so erwünschten Integration. S.18

 IQ einiger Länder: Ägypten Länder IQ 81, Afghanistan (Länder IQ 84), Somalia (Länder IQ 68), dem Irak  (Länder IQ 87), Tunesien (Länder IQ 83), Pakistan (Länder IQ 84), Syrien (Länder IQ 83), Äthiopien (Länder IQ 69), oder Elfenbeinküste (Länder IQ 69). S. 21

 Kommt ein Zuwanderer aus einem typischen afrikanischen Land zu uns nach Europa, dann ist die Chance, dass er eine Intelligente Bereicherung für uns ist, Minimal. Wir  ebenfalls sehen werden, dürfen Menschen mit einem IQ von weniger als 70 in den USA wegen Schwachsinn nicht hingerichtet werden. Wir Europäer haben aber in den vergangen Jahren eine Willkommenstruktur für Schwachsinnige entwickelt. S. 21

 Der durchschnittliche IQ türkischer Schüller liegt, wie wir sehen werden, mit 85 gerade einmal auf dem Niveau des afrikanischen Uganda oder der ostafrikanischen Hungerrepublik Eritrea. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Bei den Pisa Studien (auch sie sind Intelligenztests) schneiden türkische Schüler in ihrem Heimatland ebenso schlecht ab wie türkische Schüler in Deutschland. Die jungen Migranten fallen schon in frühster Jugend durch asoziales Verhalten auf. Inländerfeindlichkeit, Jugendgewalt und Kriminalität. Viele Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen geringem IQ und asozialem verhalten. S.22

 Die Wahrheit lautet jedoch: Mohamed hat im Jahre 627 unserer Zeitrechnung (nach allen bekannter islamischer Überlieferung) unbestritten mehr als 500 Juden, die seiner Ideologie nicht folgen wollten, Gräben ausheben und ihnen dann den Kopf abschneiden lassen. Es handelt sich um das Massaker von Yatrib heute heisst die Stadt Medina. Die Zeitung die Welt nannte das vorgehen Mohammeds ein Genozid, und Die Zeit bezeichnete es als Massenmord. Als Christen oder Atheisten sollen wir heute nach dem Willen von Politikern und Medien Verständnis dafür haben, dass Muslime einen solchen Massenmörder als grosses Vorbild verehren. S.25       

 So sagte der damalige Bundesinnenminister Manfred Kanter CDU  im August 1998 in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung „ Wir brauchen überhaupt keine Einwanderer in keinem Berufsfeld. Wir haben etwa eine Millionen arbeitslose Ausländer im Land. Diejenigen, die dazukommen, besonders die Asylbewerber, haben in der Regel keine für unseren Berufsmarkt erforderlich Ausbildung. Wir haben bei der minderqualifizierten Arbeit Schwierigkeiten, die eigenen Leute unterzubringen. S.35

 Der Bau von immer mehr Minaretten und Moscheen in Europa ist ein Warnzeichen der um sich greifenden Dummheit. Was man in Bezug auf Christen wie selbstverständlich behaupten darf, gilt bei Muslimen allerdings sofort als rassistisch und diskriminierend. S.35

 Wir sind ein Volk von Feiglingen geworden. Denn wir wollen nicht wahrhaben, dass bestimmte Zuwanderergruppen unser Wertesystem niemals akzeptieren. S.36

Der frühere demokratische US Präsident Bill Clinten hatte daraus die Konsequenzen gezogen und gemeinsam mit den Republikanern im US Kongress durchgesetzt, Immigranten in den ersten zehn Jahren nach ihrer Einbürgerung jede Sozialhilfe zu verweigern. S.41

 Wir wissen seit Jahrzehnten, dass es auf der Welt grosse Unterschiede bei den Menschen gibt und bestimmt nicht alle gleich sind. Das gilt vor allem in Bezug auf die Intelligenz von Bevölkerungsgruppen. S. 44

 Auch mit dem Import von Millionen von Türken haben wir uns beim Thema Intelligenz und Leistungsfähigkeit sicher einen Bärendienst erwiesen. Denn jeder einzelne von ihnen senkt statistisch gesehen nun unseren Länder IQ. S.44

 Logisches Denken und Intelligenz sind eben auch eine Frage der Herkunft. Man kann heute wissenschaftlich belegen, dass der statistisch gesehen von vielen minderintelligenten Menschen bewohnten islamischen Kulturkreis viele gewalttätige Jugendliche hervorbringt. Politiker aller Parteien bekunden ja gerne, die von immer mehr zugewanderten Muslime in Europa ausgeübte Gewalt (für deren folgen wir alle bezahlen müssen) haben nichts mit dem Islam und ihren Herkunftsländer zu tun. Seit 10 Jahren wissen wir aber dass es eine Lüge war. Da berichtete die Österreichische Tagszeitung Die Presse „ Gläubige muslimische Jugendliche in Deutschland sind einer Studie zufolge deutlich gewaltbereiter als Migranten anderer Konfessionen. S. 63  

 In Dortmund gibt es inzwischen Schulklassen, in denen es nicht ein deutsches Kind mehr gibt.

An 38 Berliner Schulen lag der Migrantenanteil im Jahre 2005 bei mehr als 80 %, an neuen Schulen sogar bei mehr als 90%. S.65

 Früher verzeichneten wir in Deutschland und Österreich den Störfall Intelligenz. Wir benötigen immer mehr Einrichtungen für Hochbegabte. Heute existiert dank Migranten der Störfall Dummheit.S.70

 Vielmehr ist es so, Wer in einem sehr seriös geprägten Land lebt, der hat grosse Chancen sein ganzes Leben dumm zu bleiben, weil ihm die engen Strukturen der von der Religion geprägten Umgebung viele Informationen vorenthalten. Wenn wir die so geprägten Menschen mit ihren unterentwickelten Vorstellungen von Politik und Religion in Massen zu uns Importieren, dann schwächen wir damit auch unsere Demokratie. S.75

 Unsere Medien behaupteten innerhalb eines jeden ihrer Berichte, da Ägypter seien ein hochintelligentes Volk, das gut ausgebildet sei. Die Wahrheit; Ägypter weisen einen Länder IQ auf von 81 %, 45 % der Einwohner sind Analphabeten. Und wohin zogen es die Flüchtlingsmassen, nach dem Sturz von Mubarak? Natürlich nach Deutschland. Nach einer Studie der Universität Hamburg aus dem Jahre 2011 leben derzeit schon 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland. Das sind neun Prozent der Einwohner dieses Landes- Mehr als 3,1 Millionen dieser 7,5 Millionen Analphabeten sind Migranten. S.79    

Viele Gutmenschen begründen die niedrigen Werte beim Intelligenzquotienten für bestimmte Länder mit der absurden Theorie. Sie machen etwa bei Afrikanern auch zwei Generationen nach dem Ende des Kolonialzeitalters noch die früheren Kolonialmächte dafür verantwortlich, dass die dort lebenden, angeblich traumatisierten Menschen gar nicht anders können, als rückständig zu sein. Wenn auch nur ein Funke Wahrheit an dieser Theorie wäre und Verfolgungsdruck Rückständigkeit erzeugt, dann müssen Juden zu den rückständigsten Menschen der Welt gehören. Wir schüren aus Gründen der politischen Korrektheit weiter die Legende, dass wir selber eine tiefe Schuld an der Zurückgebliebenheit und dem geringen Wohlstand in bestimmten Regionen der Welt haben und importieren munter Menschen aus diesen Gebieten. Doch Juden produzieren nun einmal trotz ihrer erlittenen Traumata Nobelpreisträger, während Afrikaner trotz fünf Jahrzehnten finanzieller Förderung durch Entwicklungshilfe immer wieder nur das Elend reproduzieren. S:83     

Zu Somalia, dessen Mitbürger wir nun im deutschsprachigen Raum so euphorisch begrüssen, sollte man wissen; Es ist das Land mit den meisten Geisteskranken der Welt. Ihren angaben zu folge soll inzwischen jeder dritte Somalier geistig gestört sein.  Das meldete 2011 die Weltgesundheitsorganisation WHO. S.89

 Und deshalb wollen wir dem dummen türkischen Märchen vom Nachkriegsaufbau Deutschland ganz schnell den Nimbus nehmen. Der Zweite Weltkrieg war 1945 beendet. Im nachfolgenden Jahrzehnt gab es Deutsch Trümmerfrauen, die Deutschland wider aufgebaut haben, währende ihre Männer, Väter und Brüder noch in Kriegsgefangenschaft sassen. Sie waren ungeheuer fleissig, weshalb bereits 1952 Deutschland nicht mehr als bedürftiger Staat eingestuft wurde, im Gegensatz zu Türkei. Es gab zu jener Zeit auch weiterhin keine türkischen Gastarbeiter in Deutschland. Nun kam das Wirtschaftswunder in Schwung. Im Jahre 1959 war Deutschland schon wieder die zweigrösste Wirtschaftsnation der Welt nach den USA und immer noch ohne türkische Gasarbeiter. S.97

 Seit 2011 existiert der türkische Vorschlag, die Leugnung der angeblichen türkischen Aufbauleistung nach dem Kriege in Deutschland zu Tatbestand der Volksverhetzung zu machen und schwer zu bestrafen. Und sie vordern ein Mahnmal vor dem Deutschen Reichstag, mit dem an die Errettung Deutschlands aus der Trümmerlandschaft durch Türken erinnert werden soll. Wir sollten unsern kulturfremden orientalischen Migranten kein Denkmal, sonder ein Mahnmal setzen. Ein Mahnmal für die Opfer der Inzucht. S:101

 Sicher ist, dass bestimmte Krankheiten durch einen genetischen Defekt ausgelöst werden. Und Krankheiten, die auf solchen Defekten beruhen, werden mit umso grösserer Wahrscheinlichkeit vererbt, je näher die Eltern eines Kindes miteinander verwand sind. Die Vererbung erfolgt bei sehr nahen Verwarnten wie bei einer Kopiermaschine. Wenn der Fehler einmal drin ist, bleibt er in der Familie, und die Krankheit lässt sich dann auf die familiäre Veranlagung und Vererbung zurückführen. S 103

 Muslimische Frauen dürfen Vergewaltigung in der Ehe übrigens auch in Europa nicht anzeigen. S.103

 In deutschen Städten wie Duisburg wird in den türkischen Gemeinschaften jede fünfte Ehe zwischen Cousine und Cousin geschlossen.S.103

In der Türkei gibt es wegen den vielen Inzchtfällen (Verwahnetenehen) inzwischen eine Staatliche Aufklärungskampagne. Brautpaare werden dort vom Gesundheitsamt vor der Hochzeit über genetischen Risiken der Inzucht aufgeklärt und nach geistigen Behinderungen in der Familie befragt. In der Türkei tut sich was in der Hinsicht, in Deutschland ist allerdings weiter wegschauen angesagt. S.109

  Im Sommer 2011 schockierte der renommierte Londoner Professor Steve Jones die muslimische Gemeinschaft in Grossbritannien, weil er das häufige abartige verhalten vieler junger Muslime in einem Öffentlichen Vortrag auf die unter Muslimen heute noch weit verbreitete Inzucht zurückführt. S.109

 Pakistanis stellen in Grossbritannien nur drei Prozent der Bevölkerung. Aber ihre Inzuchtkinder stellen ein Drittel aller Neugeborenen mit schwerster Behinderung, die auf Inzucht zurückzuführen sind. S.112

Die Richter des Osnerbrücker Landgerichtes mussten über eine muslimische Familie urteilen, die es vollkommen in Ordnung fand, dass eine Elfjährige vergewaltigt wurde. In den islamischen Kulturkreisen sei das eben Tradition, bekundete die Familie vor Gericht. Sie wusste, dass es in Deutschland anderer als die islamischen Werte und Gesetze gegen Kinder Vergewaltigung gibt. Aber das störte die muslimische Familie nicht. Alle beteiligten Muslime wurden zu einer milden Bewährungsstrafe verurteilt. Kein beteiligter muslimischer vergewaltigter oder Anstifter muss in Gefängnis. S.112

Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70-80% der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. S.123

 Tötet die Deutschen; dieser Spruch stand im Juli 2011 auf der Aussenmauer der Bochumer Christuskirche. Gleich nebenan befindet sich das Rathaus. Thomas Wessel ist Pfarrer der Kirche. Wen interessiert es heute noch, wenn öffentlich dazu aufgerufen wird, Deutsche zu ermorden? Über so was würde die Zeitung nicht einmal berichten. So was an Moscheen oder Synagogen gesprüht gäbe einen riesigen Aufschrei. S. 138

 Je multikultureller ein Ballungsgebiet ist, umso besorgniserregender wird es. Türken, die früher als Kinderfreundlich galten, fallen heute auch über Deutsche Kinder her. S.145 

 Sofern ein türkischer Staatsangehöriger zu einem Deutschen, Österreicher oder Schweizer sagt, man  müssen alle  Deutschen, Österreicher oder Schweizer vergassen, ist das einen Beleidigung. Wenn jedoch ein Deutscher, Österreicher oder Schweizer so über Türken redet, dann ist das Volksverhetzung. S.149

 Überall in Europa werden kriminelle Migranten mit Samthandschuhen angefasst und Gegner dieser Entwicklung wie Kriminelle behandelt.  S. 168.

 Je mehr Zuwanderung aus fremden Kulturen wir haben, umso mehr Terror werden wir erleben. S. 194

 In  Dortmund muss man sich wahrscheinlich nicht wunder, wenn immer mehr Bürger künftig extremistische Parteien wählen werden. S. 212

 In Tschechischen Republik besuchen Roma Kinder zwar eine Schule, doch 30 Prozent von ihnen müssen auf Schulen für geistig Behinderte. S.265

 Bis in die 1990 Jahre hinein hat man Roma Frauen in der Schweiz, in Schweden und in der Tschechischen Republik glich nach de Geburt ihres ersten Kindes häufig noch im Krankenhaus sterilisiert. S.265.   

Unsere Bevölkerung verdient absoluten Vorrang vor Migranten. Das ist Egoismus pur. Und das ist gut so. Immerhin kommt das Wort Migranten aus dem Lateinischen, und zwar von migro. Das heisst; Ich wechsle den Ort. Lassen wir also die Migranten ruhig einmal wieder den Ort wechseln. Wir verfügen auch über keinerlei moralische Verpflichtung, Migranten mit niedrigstem Bildungsniveau aus humanitären Gründen dauerhaft bei uns aufzunehmen und durchzufüttern. Auch Toleranz muss ein Ende haben, denn sie  produzieren letztlich die Folgen wie die Aufzucht der Kuckucke in der Vogelwelt. Kuckucke legen ihre Eier in fremde Nester. Der daraus schlüpfende Nachwuchs verdrängt die eigentlichen Nestinsassen, sodass sich letztlich die getäuschten Vogeleltern für fremde statt allein für den eigenen Nachwuchs abmühen müsse. Vielleicht können wir sie ja noch rechtzeitig aus dem Nest werfen?    

Quelle  und Quelle zum Buchinhalt: Quelle