Schweizer entwickeln Detektor für Kokain


Die ETH Zürich verfeinert gegenwärtig eine neue Technologie für einen Kokain-Detektor. Mit einem Speicheltest soll die Konzentration im Körper nachgewiesen werden können. Das Projekt soll die Schweiz an die Spitze einer technologischen Revolution bringen.Quelle

Das Projekt in Zusammenarbeit mit anderen Schweizer Innovationszentren ist Teil der gesamtschweizerischen Forschungsinitiative Nano-Tera. Eine der Anwendungsmöglichkeiten des neuen Geräts besteht im Nachweis von Psychopharmaka am Steuer. Heute kann man sich die Szene nur in einem futuristischen Film vorstellen: Ein Polizist kontrolliert einen Autofahrer. Wegen des Verdachts von Drogenkonsum macht er bei ihm mit einem nur handgrossen Gerät einen Speicheltest.  
In wenigen Sekunden steht das Ergebnis mit detaillierten Informationen über die eingenommenen Suchtmittel fest. Eine nachträgliche Blutprobe erübrigt sich. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus: “Die Schnelltests der Polizei auf den Strassen geben keine Auskunft über die Drogenmenge, sondern fallen entweder negativ oder positiv aus. Manchmal sind sie sogar falsch. Von den Gerichten werden sie nicht anerkannt”, sagt Markus Sigrist, Wissenschafter für Quantenelektronik an der ETH.

 Gleich mal an der Security in der Nachtszene austesten. Die Meisten Nachtclubs in der Stadt Luzern sind mit Drogen versaut. Doch egal die Besitzer sind ja meist von anderen Staaten, wo die Weise Nase erlaubt ist.       

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s