Steinhausen: Grapscher festgenommen


Dank des couragierten Eingreifens eines Passagiers, hat die Zuger Polizei einen 21-jährigen Mann in Gewahrsam genommen. Der Asylsuchende aus Somalia hatte zuvor mehrere Frauen in einem Linienbus unsittlich berührt.Quelle


Es geschah am Dienstagabend, kurz nach 19:30 Uhr, in einem Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilten, setzte sich ein 21-jähriger Somalier nacheinander neben mehrere junge Frauen und begrapschte diese während der Fahrt in Richtung Steinhausen.Die Opfer wehrten sich verbal, was einen 39-jährigen couragierten Fahrgast zum Handeln bewegte. Er wies den Lüstling an, sofort mit den Belästigungen aufzuhören. Gleichzeitig wählte er den Notruf 117. Als der 21-Jährige den Bus bei der Haltestelle Eichholz in Steinhausen verliess, stellten sich ihm der Helfer sowie ein weiterer Mann in den Weg. Als der Beschuldigte die nahende Polizei erahnte, versuchte er wegzurennen. Doch die Männer hielten ihn bis zum Eintreffen der Patrouille der Zuger Polizei fest. Diese nahm den Asylsuchenden in polizeilichen Gewahrsam. Als schaler Nachgeschmack bleibe, dass die übrigen Fahrgäste im voll besetzten Bus dem Treiben tatenloszugeschaut hatten, heisst es in der Mitteilung weiter. Erst das Einschreiten des 39-Jährigen habe schliesslich weitere sexuelle Übergriffe verhindert.

Leider hatte ich noch nie das Vergnügen, so einer Situation beizuwohnen. Was hätten wir wohl gemacht?

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s