Schweizer Studierendenschaften


Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) hat am Freitag seine Stipendien-Initiative mit gut 115’000 gültigen Unterschriften bei der Bundeskanzlei eingereicht. Ziel des Volksbegehrens ist es, ein Studium unabhängig vom sozialen Hintergrund zu ermöglichen.Quelle

Die Wahrscheinlichkeit, ein Studium erfolgreich abzuschliessen, sei immer noch wesentlich von der sozialen Herkunft abhängig, sagte VSS-Vorstandsmitglied Romina Loliva bei der Einreichung der Unterschriften gemäss Medienunterlagen. Fehle die Unterstützung des Umfeldes, bestehe die Gefahr, sich aus finanziellen Gründen gegen einen tertiären Bildungsweg zu entscheiden.Mit der Initiative verlangt der VSS eine schweizweite Harmonisierung des Stipendienwesens. Statt kantonalem Wildwuchs bezüglich Anrecht, Dauer und Höhe der Stipendien will der Verband ein Bundesgesetz, das Vergabe und Finanzierung der Ausbildungshilfen für die Tertiärstufe regelt. Den Studenten muss gemäss Initiativtext ein „minimaler Lebensstandard“ gewährleistet werden. Wie hoch die Stipendien sind, soll im Gesetz festgelegt werden. Die Kantone können über die Bundesbeiträge hinaus Stipendien vergeben.

Doch wer soll das Bezahlen? oder wo könnte man mehr einsparen um das Geld für die Studierenden zu Investieren?         

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s