Verdacht auf sexuelle Übergriffe, von Jugos – (lawn)


Gleich sechs Jugendliche werden verdächtigt, in Reiden an sexuellen Übergriffen auf ein minderjähriges Mädchen beteiligt gewesen zu sein. Vier Jugendliche befinden sich in Untersuchungshaft. Zwei weitere wurden am Freitag vorläufig festgenommen. Quelle

Genug ist Genug

Die Luzerner Polizei hat im Auftrag der Jugendanwaltschaft Luzern vier Jugendliche festgenommen und in Untersuchungshaft versetzt. Sie werden verdächtigt, in der Gemeinde Reiden an mehreren sexuellen Übergriffen auf ein minderjähriges Mädchen beteiligt gewesen zu sein. Am Freitag wurden laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Luzern zwei weitere Jugendliche zur Befragung vorläufig festgenommen. Sämtliche Verdächtigen sind zwischen 15 und 16 Jahren alt. Sie befinden sich in Berufsausbildungen und kommen aus Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro (2) und Kosovo (3). Zu den Übergriffen soll es jeweils auf dem Schulweg des Mädchens ausserhalb der Schulzeiten gekommen sein. Entsprechende Ermittlungen und weitere Befragungen seien im Gang. Die Schule Reiden hat in Absprache mit der Luzerner Polizei die Eltern aller Schülerinnen und Schüler informiert, dass die Schule Reiden nur am Rande in die Vorfälle involviert ist und der Schulalltag regulär weitergeht. Für besorgte Eltern wurde präventiv eine Infohotline eingerichtet. Die Untersuchungsbehörden arbeiten eng mit den Verantwortlichen der Gemeinde Reiden zusammen. Zum Schutz des minderjährigen Opfers werden bis zum Abschluss der Untersuchungen keine weiteren Angaben zum betroffenen Mädchen, zur konkreten Verdachtslage oder zur allfälligen Täterschaft bekannt gegeben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

 An alle Gutmenschen linke Politiker, linke Eltern und Sympathisanten von Ausländer. Dass ist das Ergebnis einer Fehlgeschlagenen Ausländer Politik. Die ihr liebe Eltern selber zu verantworten habt. Das bedauern gilt dem Mädchen. Nicht aber den oben genannten Eltern, dich hoffentlich ein leben lang mit dem Schlechten gewissen leben müssen. Was passiert nun? Nichts, vermutlich sind es Secondos, wenn nicht dann die ganzen Familien ausweisen. Es zeigt deutlich wie solche Nationen ihre Kinder erziehen, oder eben nicht. Wir rufen nicht zur Gewalt auf gegen diese Jungs, doch eines ist sicher, währe ich der Vater die würden wir finden!!!  

Bruderschaft 1291

Advertisements

16 thoughts on “Verdacht auf sexuelle Übergriffe, von Jugos – (lawn)

  1. Ach komm doch Schweizerkrieger! Die Politk fördert das doch. Die wollen das! Wenn die Politiker Eier in der Hose hätten, so würden die das Strafrecht per sofort revidieren und viel strengere Strafen einführen! Ich denke bei jeder Straftat an uns Schweizerbürger bekommen die da oben Ihren täglichen Orgasmus!

  2. Es muss davon ausgegangen werden dass es sich hier um Muslime handelt. Somit sind weitere Diskussionen ohnehin überflüssig, entspricht die Tat doch dem Frauenbild das im Islam vorherrscht. Einzig bedauerlich ist, dass die Bestrafung der Täter in ihrem Heimatland nicht nach islamischem Recht vollzogen werden kann. Somit bleibt nur die Ausweisung, will man denn verhindern dass die Opfer den Tätern wieder auf der Strasse begegnen die ihnen ins Gesicht lachen. Opferschutz vor Täterschutz heist die Losung!

  3. Ich kann das nicht begreifen…
    Als Vater von diesem Mädchen gäbe es für mich kein parton…
    Für mich bringt die Ausweisung leider nicht viel… Sie kommen doch so wieso wieder zurück in unser Land.

    Und bei einer Verurteilung werden sie in ein 5 Sternenhotel (Gefängnis) gesteckt.
    4 Wände, Dach über dem Kopf und gutes Essen… Super Betreuer die ihnen glauben und für sie sooo viel Bedauern aufbringen.
    Ergebnis, nicht Zurechnungsfähig… Sie müssen diese Kreaturen entlassen!

    Schluss mit Kuscheljustiz, Ketten um die Beinen und ab in den Steinbruch Steinen klopfen!!!

    1. Hundertprozentig ab in den Steinbruch. Hat früher in der Geschichte auch Funktioniert. Schuften lassen bis zum umfallen.

  4. @Zukunft848:
    Du hast vollkommen recht. Auf die Gefahr hin dass ich zensiert werde, schreibe ich es hier aus: Wenn diese Sauhunde mir über den Weg laufen würden, diese würde ich Scheibchenweise KASTRIEREN!

    1. So schnell wird hier niemand Zensuriert. Das Problem liegt anderswo. Aufruf zur Gewalt ist eine Straftat, auch auf WP. Es kommt aber immer darauf an wie es ausgesprochen wird. Das mit der Kastrationen ist eine gute Idee.

    1. Das Sturmgewehr in der Hand, können Gesetzeshüter Breits als Akt der Gewalt ansehen. Sei also in Deinem Interesse vorsichtig mit solchen Äußerungen.

  5. Es wird Interessant:
    Habe gerade mit einem Kollegen der wohnhaft in Reiden ist telefoniert. Laut Aussage kennt mein Kollege diese Verbrecher. Des weiteren sagte er mir, dass wenn dieses Saupack aus der U-haft rauskommt Sie des Lebens nicht mehr sicher sind! Also ihr Saupack, wenn Ihr hier mitliest oder auch wie immer – Eure berühmte Viertelstunde ist vorbei! Entgültig! Ich gebe nicht alles hier Preis,aber so wie ich meinen Kollegen kenne, möchte ich nicht in Eurer Haut stecken! Noch was Ihr Verbrecher:
    Mit uns Schweizer könnt Ihr nicht alles machen! Denn wenn die Justiz versagt, was Sie auch diesmal macht sind wir Schweizer immer noch MANNS genug, die Sache eigenhändig zu erledigen!

    1. Unsere Gesellschaft und vorab die Politik oder die gewisse Politiker haben in erster Instanz voll versagt. Zu viel ist bereits gesprochen worden, jedoch ist es nicht genug. Wir können dem nur vorbeugen, indem wir alles Publik machen. Somit ist es wichtig unseren Blog noch bekannter werden zu lassen, als er bereits jetzt schon ist. Alles andere bringt nichts, vorab wen es öffentlich ausgesprochen wird.

      1. @SchweizerKrieger:
        Ich teile die Meinung meines Kollegen auch nur teilweise. Nur, gebe ich Ihm in einem Recht:
        Wer einen Schweizerbürger oder Schweizerbürgerin angreift – verletzt – oder gar tötet, der greifft nicht nur die Person an, nein er greifft auch den Staat an. Genau das sollten sich die Verbrecher mal hinter die Ohren schreiben. Glaube mir Schweizerkrieger, mein Kollege ist kein grüner Junge mehr, im Gegenteil. Er ist ein gestandener Familienvater – Steuerzahler und hat berechtigterweise die Nase von dem Gesindel gestrichen voll!

  6. Ich weiss, dass die Gesetzeshütter mein Stgw schon als Akt bezeichnen könnten!
    Aber ich bin noch Stolz darauf meinem Vaterland zu dienen!

    Es ist sehr schön ihr könne zu lesen das was geschieht!
    Der Wiederstand wird grösser und es wird Salonfähig!
    Trotzdem ist höchste Vorsicht geboten, nicht überstürzen.
    Wir müssen was aufbauen das wir den ganzen Rückhalt des Volkes bekommen!
    Nur dann kann was Wirksames passieren! Einzelkationen bringen nichts und schädigen uns nur!

  7. Von Marcimarc

    1.Diese Äusserungen sind haltlos.
    2.Wenn du ernst genommen werden willst, dann korrigiere doch bitte umgehend deine 14 Schreibfehler im Text.
    3.Ausländerkriminalität ist ein Problem, das sachlich an einem runden Tisch diskutiert werden muss, mit Fakten,
    ohne haltlose Anschuldigungen und und ohne Verleumdungen ganzer Nationen. Wir Schweizer sollten bei Ausländerfragen ein bisschen überlegter handeln, da wir auf Ausländer angewiesen sind.
    Sie machen die Arbeiten, für die wir uns zu schade sind, bekommen massiv weniger Lohn und werden dann mit Fremdenfeindlichkeit belohnt.

    ………….

    An Marcimarc

    1. Das ist Deine Ansicht
    2. Da du Problem hast mit den Schreibfehler von anderen, besuche den Link http://schweizerkrieger.wordpress.com/category/meine-schreibfehler/ dort kann Dir geholfen werden. Zumal hast Du den Innhalt sehr gut verstanden, somit ist das Ziel erreicht.
    3. Haltlos?? 75 % der Kriminelle Straftäter in den Gefängnissen sind Ausländer. Quellen angaben gibt es auf unserem Blog genug.
    4. Auch wenn sie unsere Unangenehmen Arbeiten verrichten, geht es ihnen immer noch besser als in ihrem Herkunftsland. Also seit dankbar, das ihr für uns arbeiten könnt.
    Sogar der Bundesrat, gab kürzlich zu Protokoll,http://schweizerkrieger.wordpress.com/2011/11/27/in-allen-kantonen-hat-die-delinquenz-von-asylsuchenden-zugenommen/ das die Schweizerischen Asylstellen noch nie seit ihrem Bestehen mit so viel Gewalt von Asylanten konfrontiert wurden wie in Jüngster Zeit. Als Herkunftsland wurden Algerien und Tunesier genannt. Auch ganze Nationen.

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s