Vergewaltigungsserie schürt Ausländerhass


Nach dem Breivik-Attentat hat sich Norwegen von den Rechtspopulisten abgewandt. Doch nun schwappt eine neue Welle der Fremdenfeindlichkeit durchs Land. Der Auslöser: eine Serie von Vergewaltigungen in der Hauptstadt Oslo.Quelle

Eines der seltenen Photo-Beweise eines Vergewaltigungsopfers in Schweden. So sah die Schwedin Jenny aus, nachdem sie von Spaziergängern in einem Waldstück gefunden wurde. Sie wurde von vier Muslimen mehrfach vergewaltigt und so oft geschlagen, bis sie bewusstlos liegenblieb. Das Photo wurde unmittelbar nach ihrem Eintreffen im Krankenhaus Göteborgs aufgenommen

In einem Fackelzug waren Hunderte Frauen durch Oslo gezogen, um gegen eine Welle von Vergewaltigungen zu protestieren, die Norwegens Hauptstadt heimsucht. Doch kaum war die Kundgebung vorbei, geschah es doch wieder: Eine 18-Jährige wurde im Vaterlandspark von zwei Männern überfallen und vergewaltigt. Oslos Polizei, die am Wochenende 20 zusätzliche Beamte auf die Straße geschickt hatte, rechtfertigte sich. „Wir waren dort, aber der Park ist groß, und wir können nicht überall sein“, sagte Polizeichef Arnstein Gjengedahl. Es war die 49. Vergewaltigung auf offener Straße in Oslo in diesem Jahr, 24 hatte es im ganzen Vorjahr gegeben, und auch das galt schon als besonders schlimm. Jeder neunte Norweger wohnt in der Hauptstadt, zwei Drittel aller Sexualgewaltdelikte werden dort begangen. Der konservative Bürgermeister Fabian Stang fordert „dramatische Schritte“. Das „Menschen- und Frauenbild“ gewisser Gruppen sei in Frage zu stellen, sagt er. Dann führt er konkret aus: Für Asylbewerber aus bestimmten Ländern müsse man „die Bewegungsfreiheit einschränken“. So sieht das auch Arne Johannesen, Chef der Polizeigewerkschaft. Wenn man „Asylbewerber ohne Identitätspapiere“ automatisch in geschlossenen Lagern interniere, würde das die Zahl der Vergewaltigungen „kräftig reduzieren“. Die Debatte läuft darauf hinaus, dass jeder Schwarze ein Täter sei und jeder Täter schwarz. Bei 45 der ersten 48 sogenannten Überfall-Vergewaltigungen seit Januar seien die Verdächtigen „nicht-westlicher“ Herkunft, begründet das die Polizei. Die Integrationsbeauftragte Ida Børresen warnt davor, Asylbewerber und Kriminelle in einem Atemzug zu nennen. Doch der Polizeigewerkschafter Johannesen erwidert: „Tatsache ist, dass kriminelle Asylbewerber ohne Dokumente in der Täterstatistik klar überrepräsentiert sind.“ Selbst die aus Somalia stammende Chronistin Kadra Yusuf sagt, sie gehe „lieber hinter einem Olaf als hinter einem Ahmed nach Hause“. Die Überfall-Vergewaltigungen machen indes nur einen winzigen Teil aller Sexualdelikte aus. Die meisten geschehen hinter verschlossenen Türen. Experten vermuten, dass in Norwegen jährlich 8000 bis 16.000 Frauen missbraucht werden. 90 Prozent aller Vergewaltigungen würden jedoch nicht angezeigt und 80 Prozent der Anzeigen abgewiesen. Nur ein Prozent der Vergewaltiger wird tatsächlich verurteilt. Bei diesen Taten spielen ausländische Täter eine minimale Rolle. Das Gerede von Asylanten lenke vom wirklichen Problem ab, kritisiert die sozialdemokratische Stadträtin Libe Rieber Mohn die populistische Offensive ihres Bürgermeisters. Wichtiger seien besser beleuchtete Straßen, mehr Nachtbusse und mehr Mittel für die Polizei. Auch nach der Vergewaltigung im Vaterlandspark sind die Täter noch auf freiem Fuß,doch die Überfallene konnte eine Beschreibung abgeben. Die beiden Männer seien hellhäutig, blond und sprachen mit Osloer Dialekt.

Wehrte Opfer, seit Vorsichtig wenn ihr die Täter beschreibt. Den sobald das Wort Ausländer Asylanten oder Moslem in Verbindung mit der Schrecklichen Tag genannt wird, seit ihr alle Rechtsradikale und Nazis.  Darüber zu sprechen und das in Oslo, was für ein Wandel.   

Advertisements

19 Gedanken zu „Vergewaltigungsserie schürt Ausländerhass

  1. Was die Regierenden versäumen badet die Bevölkerung nun aus, zuerst anscheinend die Frauen. Das wird auch hierzulande noch zuhnemen. Einige angeblich verfolgte Nordafrikaner beweisen das inzwischen schon Tag für Tag. In Bern man derweil noch im Tiefschlaf verharrt um nicht tätig zu werden

      • Wir sind schon voll in diesen Gewalt Exzessen vernetzt…
        Passierte schon viel zu viel auf unseren Strassen, nur wird alles verwischt und schön geredet!

        Ich bin da in anderer Meinung was die Bevölkerung anbelangt…
        Wenn man mit ihnen spricht, merkt man zum Teil sehr schnell das sie eigentlich der Islam etc. auch nicht gut heissen. Aber auf irgendeine weise ist dies ein Tabu Thema geworden.
        Habe oft das Gefühl, dass das Volk Angst hat, das sie als Rechtsextrem bezeichnet werden und darum lieber schweigen!
        Dabei müsste man doch erst recht klare Zeichen setzen und zu seiner Meinung stehen!

      • Hat natürlich mit dem Anti Rassismusgesetz zu tun, die Leute meinen sie dürfen nichts mehr sagen. Falsch, die Persönliche Meinungsäusserung ist da nicht betroffen. Ausser an öffentlichen Plattformen wie das Web. In Kneipen oder Bars, rede immer offen über das Ausländerproblem, da ich eine dominante Stimme habe, hört man das auch am Nachbars Tisch. Da ich aber mit Kollegen darüber rede gibt es als Private Äusserung. Natürlich könnte ich nicht auf den Tisch stehen und im ganzen Restaurant so eine Ansprache halten, dann ist es öffentlich und sofort besteht die Möglichkeit des Rassismus oder der Ehrverletzung.

      • @Zukunft848:
        Da gebe ich Dir zu 100% recht. Habe heute den neuesten Celente bericht gelesen und der ist alles andere als hoffnungsvoll. Laut Celente stehen wir in Europa am Vorabend eines grossen Krieges. Leider werden wir von der MSM immer noch Gehirngewaschen. Ich denke aber, dass wir nur mit der Verbreitung unserer Erfahrungen viele Leute erreichen können die eben noch schlafen. Das aufwachen dieser Leute wird hart und schmerzvoll sein. Ich rate schon lange den Leuten dass Sie endlich Vorräte ( Lebensmittel etc.etc. kaufen sollen. Ich denke in kürze wird sich eine sehr sehr heisse Phase einläuten.

      • Die Erfahrung zu verbreiten ist eines der Elementarsten Möglichkeiten. Auf einem Sachlichen Ebene. Unser Meinung und Ideologie muss unbedingt Salon fähig gemacht werden. Das geht nur mit Sachlichem verstand und ein Dementsprechendes Auftreten. Mann soll nicht gerade auf den Ersten Blick erkenne was man vertritt. Doch auf den Zweiten, zbs mit einem Schwarzen Sonne Ring oder so was.

      • @luegendetektor

        Bin das vollkommen in deiner Meinung…
        Vor allem was die Vorräte anbelangt.
        Erschreckende Tatsachen sind doch dass viele Leute dies schon gar nicht mehr könne, wollen.
        Gibt es mal ein kleines Problem wissen sie nicht mehr weiter und schreien nach längeren Öffnungszeiten und Sonntagsverkäufe.
        Aber wer denkt schon an die Verkäufer die Arbeiten müssen für ein paar Idioten die nicht mehr in der Lage sind zu Planen und zu Organisieren.

        Find dies einfach nur noch eine Katastrophal!

        Dies ist doch aber auch das Ziel der heutigen Politik, das Volk an der kurzen Leinen halt und sie zu Kontrollieren.
        Läufst du nicht mit dem Menschenstrom, wirst du schon als krank und weis ich nicht was alles beschrieben.

        Es wird Zeit das nicht nur mir Farben bekennen sondern auch die Leute wo genau gleich denken aber den Mut nicht haben was zu sagen und zu unternehmen! Nur gemeinsam sind wir stark!
        Wir brauchen jede einzelne Person um endlich die Politik in die richtige Richtung zu lenken!

      • Hallo Zukunft848:
        Ja. Es ist schon sehr bedenklich dass wir Schweizer wegen so einem Pack den Schwanz einziehen müssen. Lenke mal deinen Blick nach Bettwil. Was da abgeht ist ja der Horror für die Bevölkerung. Diese Nationalrätin will über den Gemeinde entscheid diese 140 Asylanten, trotz negativem Entscheid im Dorf aufnehmen! Früher vor 200 Jahren wäre diese als Hexe verbrannt worden! Habe gelesen, dass die Einwohner sehr viel Angst haben. Ich frage mich, was ist der hintergrund dass diese grüne Nationalrätin das durchboxen will? Was haben die vor? Wollen diese grünen unser Volck ausdünnen? Fragen über fragen! Ich hoffe dass diese Hexe hier mitliest, denn ich habe für diese Unperson ein gutes Sprichwort: Wer nicht hören will, muss fühlen! Liebe Bettwiler: Haltet durch. Weicht nicht einen millimeter von Eurem entscheid ab! Wenn diese Person nochmal in Eures sehr schönes Dorf kommt: Teert und Federt sie!

      • Salü luegendetektor

        Ja ich bin es am verfolgen was dort genau passiert.
        Find es doch schon mal sehr gut dass das Volk zu einander steht und sie die Asylanten nicht wollen.
        Naja ich weiss leider auch nicht so ganz was bei der Hexe im Kopf vor geht.
        Aber wenn sie doch diese super Asylanten will, soll sie, sie doch nach Hause nehmen und sich mit ihnen vergnügen!
        Es wird einfach Zeit das wir solches nicht mehr tolerieren!
        Auf die Strasse und Flagge hissen!

        @Bruderschaft1291
        Man sollte sich tatsächlich auf der Strasse und unter den Leuten sachlich verhalten und doch sollte man erkennen dass wir unsere Meinung kund geben!
        Ich bevorzuge da einen kleinen Schriftzug, Wohlverstande in der alten Schrift. (Helvetia)
        Gab bis jetzt nie Problem und kommt zum Teil sehr gut an!

      • Wir tragen den Thor um den Hals und die Schwarze Sonne als Ring. Auch sind wir immer Schwatz gekleidet.
        Bruderschaft 1291

  2. @SchweizerKrieger:
    Da liegst Du aber Grundfalsch! Ich kenne viele Leute ( mich eingeschlossen ) die, die Nase vom Islam vollhaben! Ich warte nur noch auf eine Gelegenheit, um richtig in die Gänge zukommen. Ich bin der Meinung es wurde viel zuviel geredet. Es ist an der Zeit endlich etwas zu unternehmen! Ich bin ein sehr friedlicher Mensch, aber was zuviel ist zuviel! Irgendwann wird es Knallen, aber dann fürchterlich!

    • Willkommen auf unserem Blog.
      Der Verbale Kampf darf nicht unterschätz werden. Deine „Sachliche Meinung“ zu solchen Themen ist uns Wichtig. Also komme Kommunikativ bei uns in die Gänge, jedoch keine Gewalt aufrufe. Hast Du zu einzelnen Artikeln anders Hintergrund Material, vergiss nicht die Quelle anzugeben. Wir hoffen auf gute Diskussionen!
      Bruderschaft 1291

      • @SchweizerKrieger:
        Vielen Dank für die freundliche Aufnahme in Eurem Block. Ja, ich werde ab und zu bei Euch schreiben und natürlich auch Hintergrund Info geben, da ich auch meine Quellen habe und natürlich auch Zeit. Aber dazu ein andermal!
        Nochmals vielen Dank.

      • Ok; auf baldige Kommentare von Dir. Nur Gemeinsam können wir den Verbalen Kampf aufrechter erhalten.

  3. Von Balder;
    In Dänemark wird zurzeit gefahndet nach einem Somalier, der ein 10 jahriches Mädchen auf grausamste Weise vergewaltigt hat in Gullestrup in der Nähe von Herning in Jütland, Samstag den 20. November 2011. Der Täter ist noch spurlos. Die Behörden und Medien haben wie immer mehr Angst für einen Ausbruch von Wiederstand, als Mitleid mit den Opfern, deren Familien, und die Anderen Leuten in dieser Stadt die für die Sicherheit von ihren Töchtern fürchten. De Bevölkerung soll schon eine Gruppe zum aufspuren der Somaliers gegründet haben, und es wurde von Kastrieren gesprochen.
    …….

    An Balder:
    Wir sind uns nicht sicher für was Du auf Deinem Blog einstehest?

    http://blog.balder.org/

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s