Luzern verbietet Strassenprostitution in Wohngebieten


Das Luzerner Stadtparlament hat am Donnerstag ein Reglement und flankierende Massnahmen zur Strassenprostitution beschlossen. Es verbietet unter anderem die Prostitution in Wohngebieten. Das Reglement wurde mit 36 zu 4 Stimmen beschlossen und tritt 2012 in Kraft.Quelle

Der Stadtrat hatte das Reglement erarbeitet, nachdem sich die Probleme mit dem Strich zuspitzen und die Reklamationen der betroffenen Bevölkerung sich häuften. Verboten ist demnach die Prostitution etwa in Wohnquartieren, bei Schul-, Sport- und Grünanlagen oder in der Nähe von Kirchen sowie bei Bushaltestellen. Derzeit erarbeitet der Kanton Luzern ein Gesetz zur Prostitution. Darin sind bisher keine Massnahmen gegen die Strassenprostitution vorgesehen. Der Stadtrat hat deshalb den Kanton aufgefordert, im geplanten Gesetz explizit auch diese zu regeln.

 Sex hin oder Trieb her, solche Wesen gehören sicher nicht in ein Bewohntes Quartiere. Wer sich einen Runterholen lassen will, muss halt etwas weiter fahren. Nichts gegen Sex und die billigen Schlampen aus dem Ostblock, die werden Bezahlt das sie hinhalten doch es geht auch etwas diskreter.  

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s