Schläger muss Schweiz verlassen


Ein Mazedonier ist vor Bundesgericht abgeblitzt und muss nun die Schweiz verlassen. Die Lausanner Richter stützen damit einen Entscheid des Amtes für Migration. Quelle

Beim 27-jährigen Mann handelt es sich um jenen Täter, der vor gut vier Jahren Erwin Keiser auf dem Baarer Kreuzplatz mit einem Faustschlag niederstreckte. Das Opfer schlug darauf mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und starb Tage später an den Folgen eines Schädel-Hirn-Traumas. Dass der Mazedonier mit einer in der Schweiz niedergelassenen Landsfrau verheiratet ist und mit ihr ein Kind hat, war für das Bundesgericht Urteil nicht ausschlaggebend. Der Ehefrau stehe es frei, in der Schweiz zu bleiben oder ihrem Mann nach Mazedonien zu folgen.

 Was für ein Bahnbrechendes Urteil. Die Frau kann auch gleich mitgehen, wenn sie will. Das sind urteile, die viel mehr ausgesprochen werden müssen. Das Problem, der Kanake konnte bis vor das Bundesgericht gelangen, das sollte verboten werden. Jedoch muss er auch diese kosten berappen. Wir erwarten die ganze Umsetzung der Ausschaffungsinitiative.

Bruderschaft 1291

Advertisements

6 thoughts on “Schläger muss Schweiz verlassen

  1. Ich sehe ende dem Jahr 2011 bewegt sich was in der Schweiz…
    Uri setzt ein Meilenstein und die Lausanner Richter ziehen nach.
    Aktion sauber Schweiz nimmt Form und Gestalt an!!!

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s