Der Anschlag auf dem Rütli bleibt ungesühnt.


Der Anschlag auf dem Rütli bleibt ungesühnt. Die Bundesanwaltschaft stellte das Verfahren gegen den einzigen Beschuldigten ein. Eine dubiose Rolle spielte in der Angelegenheit der Schweizer Geheimdienst.Quelle

Der Sprengstoffanschlag nach der 1.-August-Feier 2007 auf dem Rütli bleibt ungesühnt. Die Bundesanwaltschaft (BA) stellte das Verfahren gegen den einzigen Beschuldigten ein, wie BA-Sprecherin Walburga Bur auf Anfrage von 20 Minuten Online bekanntgab. Der heute 39-jährige Elektromonteur sass im Jahre 2008 während mehr als zehn Monaten in Untersuchungshaft. Ihm wurden auch drei Sprengstoffanschläge angelastet, die am 4. September 2007 auf Einrichtungen am Wohnort von drei Mitgliedern der Rütli-Kommission in der Innerschweiz verübt worden waren. Auch in diesen Fällen stellte die Bundesanwaltschaft das Verfahren ein. Einzig im Zusammenhang mit einem anderen Fall im Kanton Zürich wurde ein Strafbefehl gegen den Beschuldigten erlassen, und zwar wegen Übergabe von Sprengstoffen und wegen Drohung gegen Beamte. Der Fall des Rütli-Bombers – so wurde der Beschuldigte in den Medien voreilig genannt – erregte auch deshalb Aufsehen, weil sich der Anfangsverdacht auf eine Information des Inlandgeheimdienstes DAP stützte. Dieser weigerte sich aber, die zu Grunde liegende Zeugenaussage dem eidgenössischen Untersuchungsrichter auszuhändigen. In einem umstrittenen Entscheid stellte sich der Bundesrat Ende 2010 hinter den Geheimdienst. Der Untersuchungsrichter zog einen Vergleich zur Aktenvernichtung im Fall Tinner und stellte schon damals in Aussicht, dass er das Verfahren möglicherweise einstellen müsse.

Jegliche Gewalt ist abscheulich, jedoch das als Bombenanschlag zu deuten ist absurd und Hirnverbrannt. Beim genauen betrachten des Bildes, ist deutlich zu erkennen, die Kartongrörchen ausserhalb und im  Loch die Plastikdeckel. Die Stammen von Übungshandgranaten der Schweizer Armee. Genau genommen grosse Knallpetarden. In dem Umfang im Erdloch, hätte sie nie richtigen schaden anrichten können. Doch es ist bereits ein Bombenanschlag.

   

Advertisements

2 thoughts on “Der Anschlag auf dem Rütli bleibt ungesühnt.

  1. Gehört es in der CH inzwischen zum Normalzustand dass Rechtvertreter noch nicht mal Akteneinsicht erhalten um ihren Mandanten bzw. Kläger zu vertreten um die entsprechenden Schadensersatzklagen einzureichen die sich auf klare erwiesene Straftaten stützen und mit amtlichen Dokumenten belegt sind. Bedenklicher Trend.

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s