Arbeitsgruppe sucht Asylunterkünfte


Der Bund braucht mehr Platz in den Empfangs- und Verfahrenszentren (EVZ). Mehr Asylgesuche als bisher sollen künftig schon dort abgewickelt werden, damit die Asylbewerber gar nicht erst auf die Kantone verteilt werden müssen. Eine Arbeitsgruppe sucht nun nach Lösungen im Tessin.Quelle

Der Kanton ist besonders von der neuen Strategie betroffen, da viele Asylbewerber über die Südgrenze in die Schweiz gelangen. Das Eidg. Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) und die Tessiner Regierung haben nun eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche bis Ende April 2012 Verbesserungsvorschläge ausarbeiten soll. Die Taskforce habe den Auftrag, die Leistungsfähigkeit der Aufnahmekapazitäten des Bundes im Kanton Tessin zu verbessern, wie das EJPD am Freitag mitteilte. Sie soll auch abklären, ob es zusätzliche Unterkünfte braucht und wo im Kanton Tessin sich solche realisieren liessen.

 

Am besten auf eine Alp, mit Selbstversorgung und ohne Fluchtmöglichkeiten. Will sie kein Land zurücknehmen sofort nach Madagaskar, wie es in der Geschichte schon einmal geplant war. Aber nicht umgesetzt wurde.    

Advertisements

6 thoughts on “Arbeitsgruppe sucht Asylunterkünfte

  1. Da die CH von sicheren Länder umgeben ist kann es gar keine Asylbewerber geben in der CH. Es handelt sich hier also vielmehr um kriminelle Einschleicher die von den Sozialwerken profitieren wollen. Von Asylbewerber zu sprechen ist gelinde gesagt Schönfärberei.

    1. Das Glück von uns, wir liegen in der Mitte von Europa. Würden die Politiker Schengen eins zu eins umsetzen, könnte wir alle Asylanten in das erst einreise Land abschieben. Doch weit gefehlt, wir übernehmen auch welche der einschleichen. Das sind nicht wenige.

  2. Die Macht der Naturheilkunde wächst explosionsartig. Z. B. können Krampfadern ohne Operation ZERSTÖRT werden; nämlich mit der Linser-Methode. Zudem breitet sich Geistiges Heilen immer mehr aus. Siehe dazu
    http://www.dgh-ev.de
    (eingetragener gemeinnütziger Verein in Deutschland)
    Auch der Schweizer C. G. Jung war ein esoterischer Heiler.
    Europaweit setzen sich nicht-grüne Ökos, Esos und Patrioten durch. Und hunderttausende Ausländer und eingebürgerte Migranten werden aus der Schweiz weggeschafft.

  3. Im Jahr 2009 sind TÄGLICH 326 Asylanten in die Schweiz eingewandert. Kein Mensch interessiert es. Die träge Schweizer Bevölkerung würde wohl erst den Arsch hoch kriegen, wenn jeden morgen 326 Asylanten bei ihnen durch den Garten laufen würde. In diesem Zusammenhang kriegt die Aussage „Jedes Volk kriegt die Regierung, die es verdient hat“ ganz einen neuen Zusammenhang…

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s