Liechtensteiner Volk lehnt Legalisierung der Abtreibung ab


Das Abbrechen einer Schwangerschaft bleibt in Liechtenstein illegal. Das Liechtensteiner Stimmvolk lehnte eine Volksinitiative für die Legalisierung einer Fristenlösung ab und hält damit an einer der restriktivsten Regelungen Europas fest.Quelle

Die Stimmberechtigten lehnten die Volksinitiative „Hilfe statt Strafe“ mit 52,3 Prozent Nein gegen 47,7 Prozent Ja ab, wie den am Sonntag veröffentlichten Resultaten zu entnehmen ist. Gegen die Initiative äusserte sich unter anderen auch Erbprinz Alois. Die Initianten wollten Abtreibungen in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen zulassen. Heute ist auch ein Eingriff im Ausland in Liechtenstein strafbar. Der Urnengang über den Schwangerschaftsabbruch war die zweite brisante Vorlage, die im stark katholisch geprägten Liechtenstein in diesem Jahr zur Abstimmung gelangte. Im vergangenen Juni hiess das Volk die Zulassung gleichgeschlechtlicher Paare gut.

Was für eine Idiotie. Bald überall erlaubt nur dort nicht.

Bericht; Quelle  Bericht;Quelle

 

 

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s