Gewerbeverband fordert Konsumenten zum Einkauf im Inland auf


Den anstehenden Nationalfeiertag nimmt der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) zum Anlass, an den Patriotismus der Schweizer Konsumenten zu appellieren. In einem am Freitag veröffentlichten Communiqué ruft er sie dazu auf, von Einkäufen im Ausland abzusehen.Quelle


Schweizer sollten im Inland einkaufen, fordert der Gewerbeverband. „Wir dürfen nicht zulassen, dass weite Teile unserer Wirtschaft leiden“, heisst es in der Mitteilung. Auch Unternehmen und den Bund nimmt der SGV in die Pflicht. Die Importeure sollten Währungsgewinne weitergeben, schreibt er. Und vom Preisüberwacher, der Wettbewerbskommission (Weko) und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) fordert er in einem Brief, dass sie den Markt nach Wettbewerbsverzerrungen absuchen. Bei der Preisüberwachung ist gemäss Geschäftsführer Beat Niederhauser bisher kein Schreiben des SGV eingetroffen. Die Forderung sei ordnungspolitisch vertretbar, sagte Niederhauser auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Er wies aber darauf hin, dass die Preisüberwachung den Markt bereits heute aktiv beobachte.

Derweil sank der Euro am Freitag zeitweise auf 1,1391 Franken. Am frühen Nachmittag lag der Kurs bei 1,1397, was einem Verlust von 0,9 Rappen gegenüber dem Vortag entspricht. Der Dollar notierte 0,1 Rappen tiefer bei 0,7999 Franken.

Das ist doch lachhaft, nur am 1. August zum Patriotismus aufzurufen. Das ist doch kein Modelabel das beliebig zu gebrauchen ist. ein richtiger Patriot ist man immer, oder man ist keiner. Das ist es was ich so verachte, nur zum Nationalfeiertag oder noch schlimmer an Fussball WM die Schweizer Fahne zu hissen oder hinter ihr zu stehen. Jedoch widerspiegelt diese Einstellung unserer Bevölkerung. Leider ist der Nationalstolz am, oder bereites ausgestorben. Nur noch wenige möchten die Schweiz wie sie einst war.      

 

Advertisements

4 Gedanken zu „Gewerbeverband fordert Konsumenten zum Einkauf im Inland auf

  1. In Norwegen hat der Nationalismus vor Kurzem 76 Tote gefordert.
    In der Schweiz? Mal sehen, wieviele diesmal beim Feuerwerk (Sprengstoff) sterben…

    Dabei ist der Nationalstaat CH eine Schöpfung des so finsteren 19. Jahrhunderts, das auch Leute wie Hitler hervorgebracht hat.

    Ich sehne mich wieder in die alte starke Eidgenossenschaft VOR 1848 zurück. Da gab es noch keinen Pöbel, sondern Top-Leute wie Leonhard Euler, Thomas Platter, etc.

    • Nicht der Nationalsozialismus hat die Leute umgebracht. Sondern der Attentäter. Nur National- Sozial zu denken macht noch lange kein Massemörder. Schliesslich gibt man auch nicht den Grünen die Schuld, dass es jüngst in Olten ein Attentat auf Mitarbeiter der Atomaufsichtsbehörde gab.

      Eins ist klar, auch dieses Jahr werden sich wieder einige die Hände verbrennen. Oder noch schlimmer, andere damit gefährden. Vorab Kinder, die in er nähe rum stehen.

  2. Mal davon abgesehen, war der Attentäter in Oslo mit Sicherheit kein Nationalsozialist. Eher ein verwirrter konservativer Christ, der ausserdem Mitglied in einer Freimaurerloge war… eine äusserst seltsame Zusammenstellung, wenn man mich fragt…

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s