Tausende tragen Lila für die Gleichstellung


Der nationale Frauenaktions- und Streiktag hat am frühen Morgen begonnen: In vielen Betrieben wird zwar nicht den ganzen Tag gestreikt, dafür gibt es Frauenfrühstücke, verlängerte Pausen oder gratis Schokolade mit der Aufschrift „Unsere Arbeit ist mehr wert!“.Quelle

Dieser Slogan fasst die Forderungen des heutigen Aktionstages zusammen: Die Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern müsse endlich umgesetzt werden, verlangen die über 50 Organisationen, die den Frauenstreiktag organisiert haben. Unter dem Motto „Farbe bekennen für die Gleichstellung“ seien bereits vielerorts die Farben des 14. Junis – fuchsia, lila oder violett – dominant, teilte die Gewerkschaft Unia am Dienstagmorgen mit. Tausende Beschäftigte tragen demnach den Aktionstags-Pin, T-Shirts oder ein Accessoire in den Farben des Tages. Auch in den Bahnhöfen ist der Frauenaktionstag sichtbar. Die Verkehrspersonal-Gewerkschaft SEV verteilte Taschentücher und zeigte auf den E-Boards der SBB einen Kurzfilm zur Gleichstellung. Eine SEV-Delegation stattete den Chefs der SBB, BLS und RhB einen Besuch ab und überbrachte ihnen einen Katalog mit Forderungen zur Gleichstellung. So solle etwa die Frauenquote bei der SBB allgemein und besonders in der Führungsetage erhöht werden, schreibt die SEV. Ein Höhepunkt des heutigen Tages ist ein schweizweites Pfeifkonzert um am frühen Nachmittag. Der „Anpfiff für faire Frauenlöhne und echte Gleichstellung“ ist in zahlreichen Städten der Schweiz geplant. Am späteren Nachmittag finden zudem Kundgebungen und festliche Aktivitäten statt.

Das ist Frauen Power 

Langsam wird es Langweilig, Frauen Power. Power Frauen. Bleibt doch einfach Frauen. Was wollt ihr noch mehr. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, wir es nie geben. Da in den Betrieben   Lohen transparents nicht Obligatorisch ist, kann nie wirklich nachgewiesen werden, ob eine Frau weniger verdient als ihr Arbeitskollege. Zeigt eure Gleichberechtigung in der Armee und Feuerwehr, dort gibt es auch noch kein Richtiges Obligatorium. Nein, dort wollen die Frauen nicht Gleichberechtigung sein. Sie dürfen eintreten, müssen aber nicht. Sobald das Militär und Feuerwehr Obligatorium für Frauen eingeführt wird, erst dann bin ich für totale Gleichberechtigung. Das weibliche Geschlecht, will nur dort Gleichgestellt werden wo es ihnen in den Kram passt. Also Weiber, gleicher schritten, für gleichen Lohn.    

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s