Görings Beziehungen zur Schweizer Armee


Hermann Göring war Chef der deutschen Luftwaffe, Reichsmarschall und Stellvertreter Adolf Hitlers. Doch der prominente Nazi war auch oft und gerne in der Schweiz. Göring wollte – als Vertreter einer schwedischen Firma – der Schweizer Armee Fallschirme verkaufen.Quelle

 

Dies belegt eine Eintragung von 1927 ins Gästebuch des Militärflugplatzes Dübendorf. Der Fallschirmvertreter Göring schreibt: «Voll Bewunderung sah ich hier, was eidgenössische Tatkraft und Umsicht geschaffen hat.» Führende Historiker halten den Eintrag für echt. Noch während des Krieges lieferte Göring der Schweizer Armee Flugzeuge. Mit diesen Messerschmitts holten Schweizer Piloten später deutsche Bomber vom Himmel.

<<<<<<<<< Buch Tipp

Hatte auch die Schweiz eine enge Beziehung zum Nationalsozialismus?!

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Görings Beziehungen zur Schweizer Armee

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s