«Okay, ich bin ein Nazi.»


Cannes F – Die Nazi-Witzeleien des dänischen Filmemachers Lars von Trier in der Premierenpressekonferenz seines neuesten Werks «Melancholia» bei den Filmfestspielen in Cannes sorgen für Aufregung.Quelle

Er hatte sich bei seiner Pressekonferenz vergaloppiert und schliesslich über Hitler gesagt: «Er ist nicht das, was man einen guten Kerl nennen würde, aber ich verstehe vieles von ihm. Ich sympathisiere ein bisschen mit ihm, ja.» Er sei aber deshalb nicht für den Zweiten Weltkrieg und nicht gegen Juden. Der Regisseur beendete seine Ausführungen mit der Bemerkung: «Okay, ich bin ein Nazi.»
Das verschlug nicht nur seinen Hauptdarstellerinnen Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg die Sprache. Das Filmmagazin «The Hollywood Reporter» bemerkte, von Trier habe sich ähnlich daneben benommen wie der Mel Gibson, der mit anti-semitischen Äusserungen für Empörung gesorgt hatte: «Wenn das in Amerika passiert wäre und nicht in Cannes, wäre das der Karriere-Selbstmord gewesen.»

Das nenne ich Meinungsfreiheit. Wenn er dazu steht.?? Doch was heisst dass, wen jemand sich als Nazi beizeichnet?

 

Advertisements

2 thoughts on “«Okay, ich bin ein Nazi.»

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s