Australien will Bootsflüchtlinge abschrecken


Zur Abschreckung von Bootsflüchtlingen will Australien Asylsuchende im Ausland unterbringen. 32 Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan, die in der Nacht auf Samstag aufgegriffen wurden, sollen auf die australische Weihnachtsinsel gebracht werden und von dort in ein Drittland weiterreisen.Quelle

In diesem würden ihre Asylanträge bearbeitet, erklärte Einwanderungsminister Chris Bowen am Samstag. Als mögliche Zielländer nannte er Minister Malaysia, Papua-Neuguinea und andere. Näher wollte er sich nicht äussern. Australien schloss kürzlich eine Vereinbarung mit Malaysia, nach der das Land 800 Flüchtlinge aufnimmt, die illegal auf dem Seeweg nach Australien gelangten. Im Gegenzug will Australien 4000 registrierte Flüchtlinge einreisen lassen, die derzeit in Malaysia leben. Menschenrechtsorganisationen kritisierten die Vereinbarung, weil Malaysia die UNO-Flüchtlingskonvention nicht unterzeichnet hat. In Australien trafen im vergangenen Jahr 6200 Flüchtlinge per Boot ein. Die meisten stammten aus Afghanistan, Sri Lanka, dem Iran und dem Irak. Sie nutzten Malaysia und Indonesien als Ausgangspunkte für ihre gefährliche Reise nach Australien.

Das einzig richtige. Nicht so wie Europa oder auch die Schweiz. Willkommen im Land wo Honig und Butter fliessen. Ja fließen schon, aber nicht für alle

 

Advertisements

2 thoughts on “Australien will Bootsflüchtlinge abschrecken

  1. Schwierige Situation das ganze, egal was man auch macht, man macht es falsch. Auf der einen Seite finde ich sollte man sie nicht rein lassen, auf der anderen tun einem ja die Menschen auch leid. LG Georg.

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s