Durch Messerstich verletzt


Seengen/AG. Gestern am späten Abend kam es auf dem Schulgelände zu einer Schlägerei unter Jugendlichen. Dabei zückte ein 17-Jähriger ein Messer und verletzte seinen 18-jährigen Widersacher recht schwer. Er musste ins Spital gebracht werden und ist ausser Lebensgefahr.Quelle

Der 17-Jährige und sein 18-jähriger Widersacher – beides Schweizer aus der Region – trafen am Freitagabend, 29. April 2011, auf dem Areal der Schule Seengen auf einander. Nach ersten Erkenntnissen entbrannte im Beisein etlicher anderer Jugendlicher ein heftiger Streit zwischen den beiden. Dabei soll der 18-Jährige den 17-Jährigen zuerst mit Faustschlägen traktiert haben. Dieser zückte plötzlich ein Messer und traf den 18-Jährigen in der Bauchgegend. Eine Aufsichtsperson des nahen Jugendtreffs, wo am Abend eine Disco-Veranstaltung stattfand, alarmierte um 21.30 Uhr die Kantonspolizei. Eine Ambulanz brachte den 18-Jährigen ins Kantonsspital Aarau. Er wurde dort operiert und wird weiter untersucht. Er ist ausser Lebensgefahr.Die Kantonspolizei nahm den 17-Jährigen, der nach der Tat vor den anderen Jugendlichen in den Jugendtreff geflüchtet war, fest. Durch die Faustschläge hatte er Prellungen erlitten. Die Jugendanwaltschaft setzte ihn für die weiteren Ermittlungen in Untersuchungshaft. Die näheren Umstände sowie die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. Fest steht, dass sich die beiden Widersacher bereits gekannt hatten.

Bald jedes Wochenende.

Advertisements

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und Rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s